Rezension: Bücherstadt - Die Bibliothek der flüsternden Schatten | Akram El-Bahay*

12 Dezember 2017

Rezension_Bücherstadt_Die_Bibliothek_der_flüsternden_Schatten_Akram_El_Bahay_Buchblog_LifeofAnna_lovelylifeofanna
Bastei Entertainment | Band 1 von 2 | Ebook | 382 Seiten | Fantasy | Kaufen?

 

Worum geht es?

Sam ist ein Dieb – aber mit einer List gelingt es ihm trotzdem, in die Palastwache von Mythia aufgenommen zu werden. Er träumt von einem neuen Leben, von großen Aufgaben.
Vielleicht wird er gar als Wache des Weißen Königs eingesetzt? Doch statt des Königs soll er nur alte, staubige Bücher bewachen, in der riesigen Bibliothek unterhalb der Stadt.
Wie langweilig! Sam kann nicht mal lesen. Bald jedoch erfährt er am eigenen Leib, dass die hallenden Bücherschluchten ebenso gefährliche wie fantastische Geheimnisse bergen...

(Die Rechte am Klappentext liegen bei Bastei Entertainment.)

Meine Meinung:

Sam wächst als Dieb in Mythia auf, doch durch einen unglücklichen Zustand sieht er sich gezwungen, sein altes Leben hinter sich zu lassen. Er legt seine alte Identität ab und entscheidet sich, sich der Palastwache des Weißen Königs anzuschließen. Durch eine List wird er tatsächlich eingestellt, muss sich jedoch zunächst als Wache in der Bücherstadt beweisen. Nichts leichter als das, denkt sich Sam, der gelangweilt seinen Dienst verrichtet. Eines Nachts jedoch gehen in der Bücherstadt komische Dinge vor sich und Sam wird in eine fantastsische Welt voller Abenteuer und Geheimnisse gerissen. Plötzlich ist nichts mehr wie es war und Sam sieht sich Gefahren ausgesetzt, die er inmitten der Bücher niemals vermutet hätte.

Die Geschichte wird aus Sams Sicht erzählt. Hatte ich zunächst noch Bedenken, dass ich mit einem männlichen Erzähler vielleicht nicht warm werden würde, wurde ich dank Sam eines Anderen belehrt. Sam ist ein Protagonist, der mir von Beginn an sympathisch war. Er erreicht den Leser mit Witz, Charme sowie einer gewissen Abenteuerlust und stiftet Neugierde. Neugierde auf seine Vergangenheit, die dem Leser erst nach und nach offenbart wird und weit mehr Einfluss auf Sams Handlungen nimmt, als wir vorerst bemerken.

Auch Kani, seine weibliche Mitstreiterin, die wir erst im Verlauf des Buches kennenlernen, ist ein vielseitiger Charakter mit Durchsetzungsvermögen. Kani möchte oft mit dem Kopf durch die Wand und sorgt für den ein oder anderen "Augenroll-Moment", den man ihr aber ganz schnell wieder verzeiht. Denn Akram El-Bahay versteht es, Charaktere mit authentischen Zügen zu schaffen, deren Beweggründe man jederzeit nachvollziehen kann.

Die Bücherstadt birgt viele Geheimnisse, die sowohl skurril als auch phantastisch daher kommen und auf eine Reise in die Tiefen des Palastes einladen. Was sich in der Bücherstadt verbirgt, möchte ich euch nicht verraten, denn das Geheimnis, das diese umgibt, ist vielschichtig und möchte von euch selbst entdeckt werden. Und genau das trifft den Kern. "Die Bibliothek der flüsternden Schatten" ist ein Buch zum Entdecken, das durch den unfassbar bildlichen Schreibstil von Akram El-Bahay einen faszinierenden Zauber birgt. Ich bin mir beim Lesen mehrfach auf die Schliche gekommen, wie ich staunend dasaß, versuchte, die Bilder zusammenzufügen und das Geheimnis der Bücherstadt auf eigene Faust zu lösen. 

Die Geschichte lebt von ihren sympathischen, teils verrückten Charakteren und den Metaphern, die Akram El-Bahay geschaffen hat. Verbunden mit einer großen Prise Fantasie und tollen Dialogen schafft er eine Geschichte, die man innerhalb kürzester Zeit inhalieren muss.

Fazit:

Ein Buch für allejene, die "Tintenherz" von Cornelia Funke oder aber "Alice im Wunderland" von Lewis Caroll lieben. Ein toller Mix aus Phantastik, Geheimnissen und einer kleinen Prise Verrücktheit. Ich vergebe fünf von fünf Lesepunkten und habe mit "Bücherstadt - Die Stadt der flüsternden Schatten" ein neues Lieblingsbuch gefunden.  


Weitere Rezensionen:


*Dieses Buch wurde mir im Gegenzug zu einer ehrlichen Rezension vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt.

Vielleicht magst du auch Folgendes

4 Kommentare

  1. Hey!
    Ich habe (wie meistens) jetzt nur das Fazit gelesen und kann sagen, dass du mich sehr neugierig gemacht hast!
    Tintenherz ist eines meiner Lieblingsbücher und ich liiiebe Alice im Wunderland. Klingt also nach der perfekten Mischung für mich :)

    Liebe Grüße,
    Nicci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicci! :)
      Schön, dass du vorbeischaust. Ich verstehe, dass du nur das Fazit liest, umso glücklicher macht es mich, dass ich dadurch überzeugen konnte. Meine Rezensionen sind spoilerfrei, deshalb kannst du sie ohne Bendenken lesen. ;)
      Lass mich wissen, ob oder wenn du das Buch gelesen hast! :)

      Löschen
    2. Meine auch, und das finde ich super, aber ich möchte am liebsten gaaar nichts über die Bücher wissen, bevor ich sie lese, hihi.
      Aber danke für den Hinweis, dann werde ich demnächst sicherlich mal komplette Rezensionen von dir lesen.
      Gerade, wenn man den Blogger noch nicht so gut kennt, ist das ja immer wie russisches Roulette :-D
      (Nicht böse gemeint!)

      Mache ich! :)

      Löschen
    3. Das verstehe ich vollkommen. :)

      Löschen